Strukturieren von komplexen Aufgaben

... mit der Salami Taktik...
...oder wie ich große Aufgaben erledige!

Große komplexe Aufgaben erscheinen oft unübersichtlich und schwer zu lösen. Gerade bei umfangreichen und aufwendigen Aufgaben ist es deshalb schwierig, sich zu motivieren diese Aufgaben anzugehen. Man neigt zur Aufschieberitis und schiebt diese Aufgaben immer wieder vor sich her.

Große Aufgaben verlieren jedoch an Komplexität, wenn sie in kleine überschaubare Teilaufgaben zerlegt werden. Die einzelnen Teilaufgaben lassen sich wiederum in noch kleinere Teilaufgaben solange aufbrechen bis die anfängliche Komplexität wesentlich reduziert bzw. beseitigt ist.

Dieses Vorgehen strukturiert die vormals große und unübersichtliche Aufgabe in einfache und handhabbare kleine Teilaufgaben, welche einfacher zu bewältigen sind als die Aufgabe als Ganzes. Die Aufgabe erscheint nun nicht mehr so gewaltig, sondern als einfach und durchaus zu bewältigen.

Descartes

Dies erleichtert das Anfangen und die schrittweise Abarbeitung der einzelnen kleinen Teilaufgaben verschafft immer wieder Erfolgserlebnisse und motiviert so zum Weitermachen und zum Durchhalten der gesamten Aufgabe.
Schritt für Schritt führt dieser Königsweg letztendlich zum Erfolg und zur Bewältigung der großen Aufgabe.

Dieses Teile und Beherrsche (lateinisch: divide et impera) Prinzip ähnelt im übertragenen Sinne dem Zerschneiden einer großen Wurst in viele dünne Scheiben, darum wird es oft als Salami Taktik bezeichnet.

Diese bewährte Methode für rationelles Arbeiten wurde schon im 17. Jahrhundert von dem französischen Philosophen Rene Descartes erkannt und in vier Regeln zusammengefasst:

 

Rationelles Arbeiten

    1. Formuliere die Aufgabe schriftlich.
    2. Zerlege die große Gesamtaufgabe in einzelne, kleine Teile.
    3. Ordne die einzelnen Teilaufgaben nach Prioritäten und Terminen.
    4. Erledige alle Aktivitäten, und überprüfe das Ergebnis.