99 verrückte Dinge für den ultimativen Bürotag

Bild: im BüroEin Tag wie jeder andere, ein trister und öder Bürotag liegt vor dir und die Zeit will einfach nicht vergehen. Es ist 9:37 Uhr, noch genau sieben Stunden und dreiundzwanzig Minuten bis zum verdienten Feierabend. Du hast vor lauter Langeweile schon angefangen deinen Schreibtisch aufzuräumen, einen Fleck vom Schreibtisch zu kratzen, mit der Maus ziellos über den Bildschirm zu wischen und starrst eigentlich nur noch blöd die Wand an. Mit den Kollegen ist auch absolut nichts los und der Chef interessiert sich eh für nichts.
Bevor der totale Bore-Out, mit all seinen depressiven Symptomen, im Büro droht, musst Du dieser unerträglichen Langeweile entkommen. Es ist an dir diese Situation jetzt zu ändern! Nehme darum das Zepter selbst in die Hand und bringe mal wieder richtig Schwung in den Laden. Abwechslung im Büro verbessert bekanntlich nicht nur die Motivation, sondern erhöht auch die Lebensfreude. 
Die nachhaltigste Strategie ist es durch lustige Bürostreiche und -scherze, Abwechslung in den tristen Büroalltag zu bringen und dadurch die allgemeine Spannung zu erhöhen. Ganz nebenbei kannst Du die ansonsten müden Arbeitskollegen mit den richtigen Streichen mal ordentlich aufmischen und zur Weißglut bringen. Dies gelingt am Besten, wenn Du konsequent alle Konventionen beiseite schiebst und die Grenzen zum Wahnsinn austestet. Wenn deine Bürostreiche fortan die Firma auf Trapp halten, wird dies zudem deinen Ruf und deinen Bekanntheitsgrad innerhalb der Firma erhöhen und du erhältst eine gesteigerte Aufmerksamkeit nicht nur durch deine unmittelbaren Kollegen sondern auch durch die gesamte Chefetage.
Also raus aus der Langeweile und rein in die Action mit den 99 verrückten Dingen für den ultimativen Bürotag.

(Wichtiger Hinweis: Einige Inhalte dieser Seite enthalten ironische Sequenzen. Für Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte Ihren Arbeitsvertrag und fragen Sie einen Fachanwalt für Arbeitsrecht oder die örtliche Jobvermittlung)

So entkommen Sie der Langeweile im Büro und vertreiben sich spannend die Zeit zwischen den Wochenenden

  • Hinterlassen Sie am Auto eines Kollegen einen Zettel, mit der Telefonnummer eines anderen Kollegen drauf und entschuldigen sich für die kleinen Kratzer.
  • Rennen Sie eine Runde mit höchster Geschwindigkeit über den Flur.
  • Stöhnen Sie laut und aufreizend, während Sie auf der Toilette sind und zumindest ein Ahnungsloser mit Ihnen im Toilettenraum ist.
  • Ignorieren Sie die ersten fünf Kollegen die 'Guten Morgen' zu Ihnen sagen.
  • Rufen Sie einen Kollegen den Sie kaum kennen an, hinterlassen Sie dann Ihren Namen und sagen: "Ich will nur kurz sagen, dass ich jetzt nicht telefonieren kann, Tschüß".
  • Um das Ende einer Unterhaltung zu signalisieren, halten Sie sich mit den Händen die Ohren zu und schneiden Grimassen.
  • Wenn Ihnen jemand ein Blatt Papier reicht, befühlen Sie es mit den Fingern und flüstern hingebungsvoll: "Mmmm, das fühlt sich sooo gut an!".
  • Lassen Sie den Reißverschluss Ihrer Hose für eine Stunde offen. Falls Sie jemand darauf aufmerksam macht, sagen Sie, "Entschuldigung, ich ziehe es so vor".
  • Laufen Sie seitwärts zum Photokopierer.
  • Während Sie Fahrstuhl fahren, gestikulieren Sie jedes Mal aufgeregt und dramatisch, wenn sich die Aufzugtür öffnet.
  • Nuscheln Sie völlig unverständlich, während Sie mit einem Untergebenen sprechen und sagen Sie dann, "Ich hoffe Sie haben alles genau verstanden, ich möchte mich ungern wiederholen"
  • Rufen Sie zufällige Zahlen aus, wenn jemand gerade am zählen ist.
  • Lassen Sie sich mit sich selbst über die Telefonzentrale verbinden (verstellen Sie hierbei nicht Ihre Stimme).
  • Sagen Sie zu Ihrem Chef, "Ich mag Ihre Art" und schießen Sie mit dem Finger auf Ihn.
  • Am Ende einer Sitzung schlagen Sie vor zum Abschluss die Nationalhymne zu singen. Einen Extra Punkt, wenn Sie die Hymne anstimmen.
  • Gehen Sie in ein sehr geschäftiges Büro und wenn man Sie irritiert ansieht, knipsen Sie zehnmal das Licht an und wieder aus.
  • Sprechen Sie einen Tag lang jeden mit "Hermann" (bzw. "Hermine") an.
  • Sagen Sie zu jedem in einer Sitzung, dass Sie zu Tagespunkt Nummer drei gehen müssen.
  • Sobald ein Kollege sein Büro verlässt, schieben Sie seinen Bürostuhl in den Aufzug.
  • In einem Meeting schreien Sie "Schnauze, verdammt noch mal, haltet jetzt endlich alle die Schnauze!"

  • Wiederholen Sie folgenden Dialog zehnmal mit derselben Person: "Hören Sie das?", "Was?", "Ach nichts, es ist schon vorbei jetzt".
  • Reichen Sie Ihre Computertastatur zu Ihrem Kollegen herüber und fragen Sie ihn, ob er damit handeln will.
  • Kommen Sie In voller Kampfkleidung, verschmiertem Gesicht, todmüde und hundeelend aussehend zur Arbeit. Wenn Sie jemand fragt, was denn los sei, sagen Sie, "Ich kann nicht darüber sprechen"
  • Sprechen Sie mit sehr starken Akzent (französisch, russisch, schweinisch usw.) während einer sehr wichtigen Telefonkonferenzschaltung.
  • Rollschuhlaufen auf dem Flur und Bonbons werfen.
  • Schreiben Sie für 10:00 Uhr in den Kalender eines (männlichen) Kollegen: "Ausprobieren, wie ich in Strumpfhosen aussehe".
  • Auf den Telefon-Höhrermuschel des Gegenüber spucken und warten bis es klingelt.
  • Popel in Wassergläser schmieren
  • Salz und Zucker in Kaffeeecke vertauschen
  • Beim Verlassen in den Aufzug furzen
  • Kabel vom PC eines arbeitenden Kollegen rausziehen
  • In ein wild fremdes Büro gehen und dort mit dem Einwand "Hier stinkts" alle Fenster öffnen.
  • Stellen Sie sich eine Stunde in die Flurtür und versperren jeden den Weg
  • Strecken Sie jedem dem sie begegnen die Zunge raus.
  • Verlassen Sie den Kopierer mit folgenden Einstellungen: 200% verkleinern, A3 Papier, 99 Kopien
  • Üben Sie das Nachmachen von Fax- und Modemgeräuschen
  • Ermutigen Sie Ihre Kollegen zum Synchronstuhltanzen
  • Befestigen Sie Moskitonetze rund um Ihren Schreibtisch

  • SCHREIBEN SIE NUR NOCH IN GROSSBUCHSTABEN
  • sChReIbEn SiE aBwEcHsElNd GrOsSe UnD kLeInE bUcHsTaBeN
  • Jedes Mal wenn Sie jemand um etwas bittet, fragen Sie, ob er eine Pommes dazu möchte.
  • Entwickeln Sie eine unnatürliche Phobie vor Lochern
  • Hüpfen Sie anstatt zu gehen.
  • Fragen Sie Kollegen, welches Geschlecht sie sind.
  • Stellen Sie Mitarbeitern mysteriöse fragen, machen sich dabei Notizen und murmeln etwas über "Psychologische Profile"
  • Tastatur, Maus oder Telefonhörer jeweils beim Kollegen gegenüber anschließen
  • Reinigen Sie Ihren Schreibtisch immer sofort mit Sagrotan sobald ein Kollege ihn berührt
  • Kontrollieren Sie die Fahrscheine im Fahrstuhl
  • Schmieren Sie Nutella auf der Unterseite der Türklinke zur Toilette
  • Mopsen Sie kurzzeitig den Autoschlüssel eines Kollegen und parken Sie sein Auto um
  • Bekleben Sie Ihr ganzes Büro mit Fotos vom Chef
  • Kresse auf die Tastatur sähen, während der Kollege im Urlaub ist
  • Kaffeetasse des Kollegen auf den Tisch festkleben.
  • Tun Sie so, als hätten Sie Läuse
  • Nehmen Sie eine Motorsäge mit ins Büro und platzieren diese auf Ihren Schreibtisch
  • Rufen Sie penetrant immer den gleichen Kollegen an und legen auf sobald er abnimmt
  • VerzichtenSieineMailsaufLeerzeichen
  • Stellen Sie sich mit einer Stoppuhr neben einen Kollegen und protokollieren Sie wie lange er wofür benötigt, murmeln Sie dabei etwas von Einsparpotential

  • Laden Sie zu einer Telefonkonferenz um 3.00 Uhr nachts ein
  • Einen Mülleimer mit dem Schild "Posteingang" auf dem Schreibtisch platzieren.
  • Zettel mit bitte um Rückruf auf dem Schreibtisch eines Kollegen hinterlassen: Herr Löwe hat angerufen - dazu die Telefonnummer vom örtlichen Zoo.
  • Schicke eMails an alle Leute in der Firma, um ihnen mitzuteilen, was du gerade tust. Zum Beispiel: "Wenn mich jemand braucht, ich bin auf der Toilette."
  • Im Winter wenn es richtig kalt ist und friert, alle 20 Minuten mit einer Pumpflasche Wasser rausrennen und die Windschutzscheiben der Kollegen einsprühen...
  • Eine zweite Maus am Computer des Kollegen anschließen und diese hin und wieder leicht anticken.
  • Erweitern Sie die Autokorrektur-Optionen Ihrer arglosen Kollegen durch neue Begriffe, die automatisch ersetzt werden.
  • Machen Sie 50 Kopien von einer Büroklammer. Legen Sie die Blätter mit der Klammerkopie zurück in das Papierfach des Kopierers. Anschließend die Kollegen bei der Suche nach der Büroklammer beobachten.
  • Beim Kollegen die Buchstabentasten auf der Tastatur vertauschen
  • Mittels Drucktaste einen Screenshot des Desktops vom Kollegen anfertigen. Diesen als Wallpaper setzen, sämtliche Symbole und die Taskleiste ausblenden, gegebenenfalls Maus-Settings noch ordentlich nachjustieren.
  • Tastatur [Strg] + [Alt] + [Pfeil nach rechts] und der Bildschirm beim Kollegen dreht sich um 90 Grad.
  • Eine Woche jeden Morgen koffeinfreien Kaffee in die Kaffeemaschine geben. In der nächsten Woche dann extra starkem Espressopulver einfüllen.
  • Setzen Sie sich auf die Toilette und sperren Sie nicht ab. Warten Sie, bis ein Kollege kommt. Begrüßen Sie ihn mit den Worten „Ich habe bereits auf Sie gewartet“.
  • Wenn Sie einen Kollegen am Gang sehen, gehen Sie auf Ihn zu, um ihn mit den Worten „ah – gut, dass ich dich treffe…“ anzureden. Gehen Sie dann einfach weiter und lassen Sie Ihren Kollegen einfach stehen.
  • Schreiben Sie in Großbuchstaben „LEIDER DEFEKT, NICHT BENUTZEN!“ auf einen Post-it und kleben Sie diesen in der Früh auf die Kaffeemaschine (oder an die Toilettentür)
  • Beim Kollegen den Sensor an der Unterseite der Maus mit einem Post-it abkleben
  • In der Toilette das Sieb des Wasserhahns abschrauben und eine Ostereier-Färbetablette in der Öffnung verstecken. Danach das Sieb wieder fachmännisch anmontieren.
  • Fordern Sie zum Versteckspielen im Großraumbüro auf
  • Erstellen Sie einen Treppenputzplan! Jede Abteilung sollte dabei sein. Hängen Sie ihn öffentlich aus oder gehen Sie herum und suchen Sie Freiwillige.
  • In der Kantine die Kollegen zum gemeinsamen Gebet auffordern

  • In einem Meeting genau so viele Playmobil-Figuren in der gleichen Sitzordnung wie am Konferenztisch vor einem aufbauen und jedes Mal, wenn ein Konferenzteilnehmer redet, diese Figur in die Hand nehmen und mit ihr wackeln.
  • Den Flur zum Laufsteg umfunktionieren und jeden der den Flur entlangläuft, nach Gang, Haltung und Kleidung hörbar benoten.
  • Das Arbeitsumfeld durch Aushänge mit offizieller Anmutung der Personalabteilung garnieren, wie z.B. Jeans dürfen nur im 1. OG getragen werden, Bärte sind ab sofort tabu (m./w.), Tankgutscheine für Fernpendler gibt’s am Empfang etc
  • Verlegen Sie die Teambesprechung in das Büro eines Wildfremden.
  • Hinter den Aktenschrank im Chefzimmer einen toten Fisch schmeißen
  • Klauen Sie Ihrem Chef die Kaffeetasse und verlangen Lösegeld dafür
  • Wenn Ihnen jemand zur Begrüßung die Hand reicht, ergreifen sie diese, lassen die Hand aber nicht mehr los.
  • Sobald Sie jemand anspricht, verdrehen Sie die Augen und schnauben verächtlich
  • Veranstalten Sie eine offizielle Wahl zum Held der Arbeit, sammeln Sie Vorschläge, machen Aushänge am schwarzen Brett und lassen Sie abstimmen
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Icon vom Internet-Explorer auf dem Desktop Ihres Opfers. Wählen Sie Eigenschaften und geben Sie beim Ziel "%windir%\system32\shutdown.exe -r -t 00" ein.
  • Stecken Sie sich Toilettenpapier in die Hose und laufen so im Büro herum, reagieren Sie überrascht, wenn Sie jemand darauf anspricht.
  • Im wichtigen Meeting einen Zettel hochhalten "Sprecht ganz normal weiter! Wir werden abgehört! Lasst Euch nichts anmerken!"
  • Den Feueralarm auslösen
  • Die Zeugen Jehovas ins Büro bestellen
  • Einen Steckbrief der Kaffeemaschine (mit Foto) verteilen und die Kollegen fragen, ob sie sie gesehen haben
  • Die Büroeinrichtung stapeln und dabei die Musik von Tetris pfeifen
  • Mülleimer vom Kollegen mit aufs Klo nehmen, reinscheißen und ihn wieder zurück stellen
  • Wenn Sie ein Kollege etwas fragt, arrogant sagen "Das geht dich gar nix an"
  • Bei der nächsten Besprechung laut ankündigen, dass man kurz raus muss, um “groß” zu machen.
  • Den Teilnehmern bei einer Besprechung Kaffee und Kekse hinstellen und dann jeden Keks mit der Hand zerbröseln.
  • Während einer Besprechung langsam mit dem Stuhl immer näher zur Tür rutschen