Notizen

Notizen machen soll gelernt sein, denn nicht jedes Gekritzel ist sinnvoll. Stellen Sie sich vor, Sie müssen dringend zur Bahn, das Telefon klingelt und gleichzeitig stellen Sie fest, dass Sie noch Jodtabletten besorgen müssen. Wenn Sie nun einfach nur „Tabletten“ auf Ihren Notizblock kritzeln, kaufen Sie nachher vielleicht Ihre Migränetabletten oder Ihre Eisendragees, weil Sie Ihr Gedächtnis betrügt. Machen Sie sich daher immer genaue Notizen, die erst gar keine Missverständnisse aufkommen lassen.

Notizzettel bringen außerdem nur dann etwas, wenn Sie sie nachher wiederfinden. Sie sollten daher eine Pinnwand oder ein Extra-Kästchen besitzen, in dem Sie Ihre schnellen Notizen sammeln können. Diese sollten dann später, sobald Sie mehr Zeit haben, in konkrete Arbeitsaufgaben umgewandelt werden, also entweder sofort erledigt oder in Ihren Terminkalender bzw. sonstige Organisationssysteme einsortiert werden. Notizblöcke sollten immer bereit stehen, stellen Sie ruhig in jedem Zimmer einen auf, auch auf der Toilette haben wir manchmal gute Ideen! Aber veranstalten Sie bitte kein Zettelchaos, sondern arbeiten Sie die Notizen genauso schnell wieder ab, um sie sodann zu entsorgen.