Ordnung in der Küche

Ein besonders kritischer Ort in der Wohnung ist die Küche, denn hier sammelt sich unglaublich viel Kleinkram, vorübergehende Vorräte und damit auch Müll an. Und die Lebensmittel bringen zudem das Risiko mit sich, üblen Gestank, Schimmel und Abfälle entstehen zu lassen. Die Küche ist aber gleichzeitig der Ort, an dem wir uns besonders viel Reinheit wünschen, da wir hier schließlich unsere Mahlzeiten zu uns nehmen. Daher sollte man hier ganz besonders auf die verflixten Kleinigkeiten achten:

Bild KücheAchten Sie darauf, dass Sie kleine Schmutzreste direkt entfernen, denn es sind genau solche Essensreste, die auf Dauer eine unangenehme und zugleich unhygienische Atmosphäre schaffen. Außerdem gibt es auch in der Küche einige versteckte Stellen, an denen sich auf Dauer hartnäckiger Schmutz ansammelt, z.B. eine Fettschicht auf den Küchenschränken, festgebackene Käsereste im Backofen oder klebrige Spuren im Kühlschrank. Gerade der Kühlschrank sollte – auch aus gesundheitlicher Sicht – regelmäßig, z.B. dreimal im Jahr, gesäubert werden. Dazu räumen Sie ihn vollständig aus, um die einzelnen Fächer sorgfältig abzuwischen. Bei der Gelegenheit können Sie dann auch das Eisfach abtauen, sofern Sie eins haben.

Die größte Falle sind vermutlich die Vorratsschränke. Hier sammeln sich Konserven, diverse Pasta und Fertigsuppen an, die dann vielleicht über Jahre hinweg vergessen werden. Doch auch lang haltbare Lebensmittel haben irgendwann einmal ihr Verfallsdatum erreicht. Kaufen Sie deshalb nicht wesentlich mehr ein, als Sie in den nächsten zwei bis drei  Wochen vermutlich verbrauchen werden. Natürlich ist es beruhigend, wenn man einige Vorräte für jene Tage hat, an denen man krank im Bett liegt oder das Geld knapp ist. Sie sollten es jedoch nicht übertreiben oder sich dann zumindest angewöhnen, die Vorratsschränke alle zwei bis drei Monate mal zu kontrollieren, d.h. diejenigen Lebensmittel auszusortieren, die abgelaufen sind (entsorgen) oder dies bald tun werden (aufbrauchen).

Wenn Sie es beim Einkaufen nicht übertreiben, haben Sie zudem noch einen Spareffekt. Am besten gehen Sie nur noch mit einer Einkaufsliste in den Supermarkt, so kommen Sie nicht in die Versuchung, unnützes Zeug zu kaufen und trotzdem das Notwendige zu vergessen. Ein Geheimtipp dabei: Gehen Sie nicht mit hungrigem Magen, sondern erst nach den Mahlzeiten einkaufen – Sie werden sehen, wie sich das auf Ihren Einkaufswagen auswirkt! Wenn Sie vom Einkauf zurückkommen, sollten Sie die Lebensmittel ordentlich einräumen. Außerdem werden Verpackungsreste natürlich sofort entsorgt und nicht erst auf einer freien Fläche gesammelt…


➯ Tipp: Benutzen Sie einen Kochplan