Ordnung bei den Finanzen

Das Ordnen der eigenen Finanzen ist nicht nur sinnvoll, um einen Überblick über die persönliche finanzielle Situation zu erhalten und um finanziell besser klar zu kommen, sondern auch sehr wichtig für das allgemeine Wohlbefinden.
Je geordneter die eigene finanzielle Situation ist, umso klarer wird der Kopf und desto sicherer fühlt man sich weil alles aufgeräumt und geregelt ist.

Vollständigen Überblick über die finanzielle Ist-Situation verschaffen

Um die eigenen Finanzen zu ordnen, müssen Sie sich zunächst einen vollständigen Überblick über Ihre Finanzen verschaffen. Dies beinhaltet eine lückenlose und ehrliche Bestandsaufnahme Ihrer Vermögens- und Schuldensverhältnisse, als auch eine Auflistung aller laufenden Einnahmen und Ausgaben. Nur so können Sie übersehen, ob z.B. Geld für eine größere Anschaffung vorhanden ist, ob Sie überschuldet sind oder über ihre Verhältnisse leben. Alle Angaben sollten dabei unbedingt realistisch und ehrlich eingeschätzt werden, da falsche oder beschönigte Werte sie nur selber in die Irre führen.

Bestandsaufnahme der aktuellen finanziellen Situation

Für die finanzielle Bestandsaufnahme erstellen Sie zwei einfache Listen.
In der ersten Liste führen Sie alles auf, was Sie finanziell besitzen. Hierzu gehören Ersparnisse, Geld auf Girokonten, Aktien, Lebensversicherungen, Wert von Immobilien usw. . Wenn Sie anschliessend alle aufgeführten Positionen dieser Vermögensaufstellung aufsummieren, erhalten Sie den derzeitigen Wert Ihres Vermögens.

Anzeige
Professioneller Haushaltsplaner für MS Excel

zur optimalen Verwaltung Ihrer Finanzen
jetzt für nur 2,99 Euro downloaden

In der zweiten Liste führen Sie als nächstes sämtliche Verpflichtungen auf, die Sie haben (Dispo, Kleinkredite, Schulden bei Freunden, Hypothekendarlehen, Steuerschulden usw.).
Durch das Zusammenzählen aller Einträge dieser Liste erhalten Sie Ihren aktuellen Schuldenstand.
Gerade die Bewertung von Sachwerten wie Immobilien und Aktien unterliegt zeitlichen Preisschwankungen, die Aktienkurse an den Börsen können mal steigen und mal fallen. Um immer einen aktuellen Überblick über Ihre Finanzen zu haben, sollten Sie darum regelmäßig in gewissen Zeitabständen z.B. vierteljährlich eine Neubewertung dieser Sachwerte vornehmen sollten.

Aufstellung aller laufenden Einnahmen und Ausgaben

Als nächstes stellen Sie alle monatlichen Einnahmen den monatlichen Ausgaben gegenüber. Listen Sie hierzu die monatlichen Geldeingänge wie Lohn, Gehalt, Zinsen, Kindergeld auf. In einer weiteren Liste führen Sie die monatlichen Ausgaben und Lebenshaltungskosten auf.
Um optimale Klarheit zu erhalten, ist es nützlich, die anfallenden Ausgaben sowie die zu erwartenden Einnahmen in Kategorien (Telefon, Auto, Essen und Trinken …) einzuteilen. So wird schnell ersichtlich, welche Bereiche der Lebensführung sehr teuer sind und wo Einsparungspotenziale bestehen.
Hilfreich kann es sein, über einen längeren Zeitraum ein Haushaltsbuch zu führen und dort akribisch alle erhaltenen Einnahmen und gemachten Ausgaben in der entsprechenden Kategorie mit Datum und eventuell einem erläuternden Kommentar aufzuführen.
Wenn die monatlichen Einnahmen nicht ausreichen, um die anstehenden Ausgaben zu begleichen, dann müssen Sie nach Möglichkeiten suchen, diese Lücke zu schließen. Entweder indem Sie die Einnahmen erhöhen z.B. durch eine Nebentätigkeit oder die Ausgaben kürzen z.B. durch Konsumverzicht. Auch sollte es Ziel sein, regelmässig monatlich ca. 10 – 20 Prozent der Einnahmen zu sparen und so Rücklagen zu bilden, um entweder Schulden abzubauen oder Vermögen aufzubauen.

Neuordnung der persönlichen Finanzen

Aus der Bestandaufnahme und der Aufstellung aller laufenden Einnahmen und Ausgaben lassen sich Schwachstellen erkennen und Verbesserungsmöglichkeiten erkennen.
Wo lassen sich Kosten reduzieren? Gibt es überflüssige Versicherungen, welche Zeitschriftenabos sind wirklich notwendig, kann durch einen Wechsel des Stromanbieters Geld gespart werden, gibt es günstigere Telefonanbieter oder Handyverträge, muss ich sooft auswärts essen gehen usw. ?
Wie können Schulden abgebaut werden? Lassen sich kleinere Verpflichtungen zu einem Kredit zusammenfassen, können die Konditionen bzw. Zinsverpflichtungen durch Umschulden verbessert werden, oder ist eine Privatinsolvenz anzustreben?
Alle diese Fragen lassen sich einfach klären und bieten enorme Möglichkeiten, um Geld zu sparen und die finanzielle Situation zu verbessern.


 ➯ 99 Dinge, die man tun muss um reich zu werden